Geisternetze

BRACENET - SAVE THE SEAS. WEAR A NET. JEDES BRACENET MEHR EIN STÜCK GEISTERNETZ WENIGER. Die Erkenntnisse über die Geisternetze haben uns ziemlich entsetzt. Eine Mission musste her ...

Geisternetze
Bracenet hat die Mission "Save the Seas. Wear a net"

Bracenet / Fischers Fritze / Meeresschutz / #PeoplePirate / #deGrasi
Bracenet / Fischers Fritze / Meeresschutz / #PeoplePirate / #deGrasi
Sint Martenszee / Geisternetze / Bracenet / Fischers Fritze / Meeresschutz / #PeoplePirate / #deGrasi
JEDES BRACENET MEHR EIN STÜCK GEISTERNETZ WENIGER.

In allen Ozeanen treiben verlorene oder absichtlich versenkte Fischernetze und tun dort, was sie am besten können: immer weiter fischen. So verenden jedes Jahr Millionen von Meerestieren. Zeit, das zu stoppen! Wir holen die sogenannten „Geisternetze“ aus den Meeren oder fangen sie vorher ab, reinigen sie und verarbeiten sie in Handarbeit in Deutschland zum Bracenet. Jedes Armband besteht also aus einem Stück echtem Fischernetz. Verbreite auch du die Botschaft für den Schutz der Meere und befreie sie vom Spuk der Netze: SAVE THE SEAS, WEAR A NET.

Ahoi!

Können wir als Einziger überhaupt etwas bewegen?
Die Antwort auf diese Frage kann und sollte immer mit Ja beantwortet werden. Selbstverständlich kann ein Jeder von uns etwas bewirken und somit auch bewegen. Kleinvieh macht auch Mist.
Wo soll man denn Anfangen etwas zu bewirken? Am Besten bei deiner Leidenschaft, was dir Lieb ist, was für dich zum greifen Nah ist.
Wenn ich von mir ausgehe, dann ist es das Meer. Die raue See, die Wellen, das Rauschen der Wellen. Wenn man am Strand entlang geht, dann sieht man zwangsläufig immer wieder Müll an unseren Stränden. Was aus Dekorationszwecken mit Treibholz und Glasscheren anfing, wurde letztendlich ausgeweitet auf Plastik und Geisternetze. Somit leiste ich in meinem Urlaub immer einen kleinen Teil um "mein" Meer etwas sauberer zu machen. Würden das nun jeder Strandbesucher machen, hätten wir super saubere Strände. Es ist noch nicht Jeder, aber wir sind schon Viele! Warum zählen sonst die holländischen Strände als die saubersten in Europa?

Und wenn man Zuhause ist, kann man seinem Meer ebenfalls etwas Gutes tun. Bei Bracenet zum Beispiel. Man kauft einfach ein Armband, ein Bracenet, was ein altes Fischernetz ist und im Meer trieb. Ein sogenanntes Geisternetz. Es ist ein Nehmen und ein Geben. Du nimmst dem Meer ein Geisternetz und bekommst dafür ein Bracenet. Zudem fließen teile der Erlöse zurück ins Meer - in den Schutz der Meere.
Außerdem produziert Bracenet nicht in Massenproduktion sondern noch in Handarbeit made in Germany. Und man glaubt gar nicht, wie viele Vorprozesse es gibt, bevor ein Bracenet überhaupt in die Manufaktur kommt. Es muss geborgen werden, sortiert werden und anschließend natürlich gereinigt werden. Erst dann beginnt die handwerkliche Arbeit von Bracenet in Deutschland. Handwerklich ist das richtige Wort, viele, sehr viele Handgriffe sind nötig für ein Bracenet. Und jedes Bracenet ist ein Unikat.

Vom Geisternetz ans Handgelenk. Obwohl das auch nicht so ganz stimmt, mittlerweile gibt es auch Hundeleinen (Alpakaleinen) und Schlüsselanhänger. Die Produktpalette ist in den letzten Monaten sehr gestiegen. Ich für meinen Teil bleibe bei den Armbänder.

Mit jedem Armband verbinde ich etwas, so einzigartig jedes Armband ist, extra für mich gefertigt, so sehr ist die Verbundenheit mit einem Ereignis vorhanden. Und man kann es nicht oft genug sagen, zusätzlich tut man etwas Gutes für unsere Meere...

Bracenet / Nachhaltige Armbänder
North Sea, North Sea II und Wadden Sea (von links nach rechts) sind ganz besondere Geisternetze für mich.
Nicht nur das ich als Seebär gerne an den Küsten der Nordsee unterwegs bin, auch Treibholz, Fetzen von Geisternetzen und glatt polierte Glasscherben werden von mir gesammelt und somit aus dem Meer geholt.
Erst spät bin ich auf Bracenet aufmerksam geworden. Da war schon das Armband North Sea fast ausverkauft. Lediglich ein Armband konnte ich noch ergattern und das wurde verschenkt.
Baltic Sea, Red Sea, Irish Sea gingen in mein Eigentum über. Bis nach einer langen Zeit das Armband Noth Sea II heraus kam. Das umgehend in meinem Warenkorb landete. Immer wieder fragte ich nach dem North Sea I, ob Bracenet nicht noch eines auf Lager hat. Immer wieder wurde ich vertröstet - Nein, gingt es nicht mehr, ausverkauft. Mittlerweile habe ich alle bis dato vorhandenen Geisternetze. Bei meiner Brstellung zu Wadden Sea, also das Wattenmeer fragte ich erneut nach. Und eine Supporterin sollte mir Hoffnung machen. Ich fragte gezielt auch nach Rückläufern, die nicht 100% der Qualität entsprechen oder andere "Fehler" aufweisen. Neele, die Supporterin sagte mir nach zahlreichen eMails dann, ja wir haben noch 2x North Sea. Ich schlug sofort zu! Nun bin ich stolzer Besitzer der Trilogie; Nordsee, Nordsee, Wattenmeer.
Damit haben das Bracenet North Sea I für mich einen sehr sentimentalen Wert ...
Im Nordpazifik schwimmt das „Great Pacific Garbage Patch“, ein riesiger Müllstrudel, der 4,5 Mal so groß wie Deutschland ist. Was kaum jemand weiß: 46 % dieses Plastikmülls besteht aus verloren gegangenen oder absichtlich versenkten Fischernetzen. Und das ist erst der Anfang des Problems. In allen Ozeanen treiben die sogenannten „Geisternetze“ und werden zum Todesurteil für unzählige Lebewesen, die sich in ihnen verfangen. Das ist die traurige Realität der Unterwasserwelt, bis die Netze sich nach 600-800 Jahren zersetzt haben und Ozeane und Meerestiere als Mikroplastik verschmutzen. Außer natürlich, wir tun etwas dagegen!

Die Mission von Bracenet verdient mehr Anerkennung. Sie spenden teile ihres Erlöses. Es ist ein Nehmen und Geben, in der Hoffnung, dass ein kleiner Schritt zur Nachhaltigkeit und sauberere Meere getan werden können. Zusammen können wir etwas bewegen, jeder von uns kann einen kleinen, seinen Beitrag zum Meeresschutz dabei tragen. Und wir alles zusammen, im Kollektiv können dann etwas bewegen und nachhaltiges Erschaffen.
Ich habe in den letzten Jahren immer mehr Wert auf Handarbeit und deren Qualität, die einen Maritimen Touch haben, gelegt. Bei "Made in Germany" ist man da schon mal an einer sehr guten Adresse. Küstennahe Städte oder nördliche Regionen punkten mit Produkten aus der Gegend. Wer kommt schon darauf, dass in Köln eine so interessante Manufaktur besteht wie Fischers Fritze.
Auch bei Fischers Fritze ist Handarbeit angesagt, mit nachhaltigen Produktion. Segeltau aus Deutschland, alles Fair produziert.
Weniger ist fair. Das Manufaktur-Armband.
Alles, was wir machen, machen wir aus Leidenschaft. Denn alles, was wir wollen, sind besondere Armbänder. Deshalb produzieren wir klein in Köln, statt groß in Übersee. Wir nehmen uns Zeit für die Auswahl unserer Materialien und für jeden einzelnen Arbeitsschritt; für das Schneiden, das Pressen, das Leimen, Gravieren, Drehen, Konstruieren und Kontrollieren. Dadurch schaffen wir vielleicht weniger Stückzahlen, aber dafür mehr Qualität. Und das finden wir fair, besonders Dir gegenüber.

Unser Segeltau wird in Deutschland geflochten und gefertigt und ist stark widerstandsfähig gegen Schmutz, Schweiß und andere Einflüsse. Ein Material, welches auf Segelbooten als Festmacher zum Einsatz kommt, ist natürlich äußerst reiß- scheuerfest und sehr UV stabil. Nun bekommt es einen Ehrenplatz an Deinem Handgelenk.

Wir setzen auf eine nachhaltige Produktion unter Verwendung ausschließlich hochwertiger Materialien sowie der Nutzung lokaler Ressourcen. Handgefertigt in Köln Ehrenfeld – durch lokale Vernetzung während der Entwicklung sowie im Produktionsprozess werden örtliche Ressourcen genutzt und das Gewerbe vor Ort gestärkt.
Qualität hat einen Namen und dieser nennt sich Frischers Fritze. Wirklich sehr hochwertige Armbänder, individuell und ohne Massenproduktion. Wenn ich mir nun noch vorstelle, dass ein Mitarbeiter, extra für mich mein eigenes Armband hergestellt hat, dann ist das eine ganz besondere Ehre.
So bekommt jedes Fischers Fritze Armband eine Bedeutung zu. Eine persönliche Bedeutung und man weiß, dass es alles andere als eine Massenproduktion ist.
Man kann seine Leidenschaft zum Meer mit vielen kleinen Sachen kombinieren. Wir brauchen keine großen Massenproduktionen, stärkt das lokale Gewerbe. Auch im Urlaub an den Küsten, geht mal in die kleinen Fachgeschäfte und belohnt die meist familiären Betriebe für deren Arbeit. 

Fischers Fritze / Armband aus Segeltau
Mit diesem Musiktipp und der nachfolgenden Galerie möchte ich mich nun bei euch verabschieden.

In diesem Sinne wünsche ich euch noch einen schönen Tag. 
Komm´ ma Lecker bei mich bei!

(und) Schüss
Mirco

Comment

There is no comment on this post. Be the first one.

Leave a comment