Monitorkalibrierung Datacolor Spyder 5 Elite

Ahoi! und Willkommen …

Wer sein Fernglas nicht sauber hält wird früher oder später Nebel sehen, wo kein Nebel ist. So in etwa dürfte man sich einen unkalibrierten Monitor vorstellen, die Farben stimmen nicht immer und weichen ab.

Viele verschiedene Stimmen schallen durchs Internet, viele verschiedene Monitore gibt es auf dieser Welt und gar die Vielzahl an Smartphone und Tablet Displays – keiner davon wird „richtig“ kalibriert sein. So ein scheiß braucht man nicht, rausgeschmissenes Geld – die Farben sehen eh auf einem anderen Monitor völlig anders aus – das braucht man nur wenn man professionell druckt.

Aber was ist mit Dir? Gibst du dich damit zufrieden einen unkalibrierten Monitor zu haben? Machst du Bilder nur in Schwarz / Weiß?

// Meine Beweggründe zur Monitorkalibrierung

Ich habe keinen Apple System, wo der Monitor schon ein breites gutes Spektrum abdeckt. Auch nutze ich keine Monitore für Fotografen wie zum Beispiel Eizo. Ich betreibe meine Fotografie nicht als Beruf, weshalb ich von dieser Art Monitore absehe. Dennoch möchte ich eine Farbechtheit an meinen Monitoren nutzen.

Aber warum?

Ich drucke mir gerne Bilder aus, ich gestalte mir gerne jährlich Fotobücher für meinen persönlichen Jahresrückblick. Zudem drucke ich Fotos für Ideen und deren Planungen aus, klebe sie anschließend in mein Notizbuch. Alles nicht professionell, dennoch sollen die Bilder Farbtreu sein.
Ein weiterer Punkt ist, das ich mir bereits Mühe bei der Gestaltung meiner Bilder gebe. Bei der Post Production, also der Nachbearbeitung möchte ich ein diese Farbtreue ebenfalls haben. Es hilft zudem, wenn man sich mit Kollegen austauscht, wenn diese ebenfalls einen kalibrierten Monitor haben.
Und der letzte Punkt weshalb ich einen kalibrierten Monitor wünsche, weil Ich es will – Punkt! Ich selbst bin es mir eben wert, da können andere Leute noch so viel sagen. Es geht ganz allein um mich.

// Datacolor Spyder 5 Elite

Ich liebäugle schon eine ganze Weile damit mir den Monitor zu kalibrieren. Dabei fallen immer wieder zwei Produkte, darunter auch der Spyder 5 von Datacolor. Verschiedene Varianten mit unterschiedlichen Features. Angefangen von der Express Variante, Pro Variante bis zur Elite Variante kann man nach seinen eigenen Wünschen wählen. Nun durch einen Zufall sah ich eine Anzeige von Datacolor und gelang zu deren Webseite. Da schaute ich gleich auch mal beim Spyder 5 vorbei und machte eine interessante Entdeckung. Der Spyder 5 Elite war im Angebot, dank des Black Fridays an einem Montag. Warum musste es jetzt die Elite Variante sein? – weil sie durch das Angebot die günstigste Variante war. Ich habe also zugeschlagen …

Die Einrichtung verläuft selbsterklärend und ist schnell über die Bühne gebracht. Lediglich die Helligkeit des Monitor musste ich händisch einstellen. Gute 6 Minuten hat die Erstkalibrierung gedauert, dabei kann man sämtliche Einstellung selbst und frei wählen. Oder man vertraut auf die „empfohlenen“ Werte von Datacolor, worauf auch ich mich verlassen habe.

verschiedene Thumb Bilder zeigen den vorher / nachher Unterschied

Zwar kann man bei Spyder 5 Elite auch seine eigenen Bildern mit einem vorher / nachher Vergleich auswählen, aber bei den Datacolor Vorschaubildern habe ich eine Vielfalt an unterschiedlichen Bildern. Der Unterschied von meinem Monitor zu einer jetzigen kalibrierten Version ist schon sehr groß. Mein Monitor war, wie wohl bei den meisten, viel zu hell eingestellt. Auch das Farbspektrum wurde entsprechend angepasst.

Was nun noch fehlt ist der Druck. Wie die Abweichungen dort sein werden, ob es überhaupt welche gibt, konnte ich bislang nicht testen. Das wird in der nächsten Zeit ausprobiert, sehe das sehr zuversichtlich. Nun habe ich die Gewissheit, das die Farben so wiedergegeben werden, wie sie es sollten. Selbst wenn die Bilder auf anderen Displays oder Monitoren anders aussehen, habe ich die Sicherheit, das „meine Quelle“ die richtige Anzeige wiederspiegelt.

Nutzt jemand ebenfalls den Spyder 5 von Datacolor oder einen anderen? – Wie seit ihr damit zufrieden? Schreibt das gerne in die Kommentare oder gebt mir via eMail euer Feedback dazu.

Bis dahin alles Gute, dein
Pirate Mirco

Comment

There is no comment on this post. Be the first one.

Leave a comment